Archiv der Kategorie: Gossip & News

Bonnie Strange (taff) wurde von 14jährigen Schülerinnen übelst beleidigt

Werbeanzeigen

Jean Paul Gaultier zu Besuch im Schwulen Museum Berlin

MADONNA IN GALA MAGAZINE (FEBRUARY 19, 2015)

Madonna: „Viele können nicht ertragen, dass ich noch da bin.“

squaremadonna

Ursprünglichen Post anzeigen

Mysteriöse Fälle und ungeklärte Morde in Berlin

Mord verjährt nicht. Nicht nur deshalb ist es ausgesprochen wichtig, alte ungeklärte Mord-Fälle sowie mysteriöse Verbrechen neu aufzurollen, darüber zu berichten oder bei Aktenzeichen XY auszustrahlen – sondern auch wegen Sühne.

Die deutsche Schauspielerin und Synchronsprecherin Ursula Herwig (†42) wurde im Winter 1977 im Berliner Tiergarten im 50 Zentimeter tiefen Wasser des Landwehrkanals ertrunken aufgefunden. Die Todesumstände wurden bis heute nie genau aufgeklärt. Ursula Herwig war die meist beschäftigste Synchronsprecherin in den 60er und 70er Jahren (u.a. Jane Fonda in „Barbarella“, Billie Whitelaw in „Frenzy“); Später spielte sie im Berliner Kabarett „Die Stachelschweine“. „Die Stachelschweine“ ist ein äußerst gelungener Übergang zum bis heute ungeklärten Mord an Luise Nährlich, der in Berlin sehr viel Aufsehen erregte:

Als Student blieb die Bewerbung des Schauspielers Dieter Hallervorden („Honig im Kopf“, „Nonstop Nonsens“) bei den „Stachelschweinen“ erfolglos, so gründete er 1960 das Kabarett „Die Wühlmäuse“. Sechs Jahre später wurde die Prostituierte Luise Nährlich (†1966) ebenfalls wie auch die Schauspielerin Ursula Herwig tot im Berliner Tiergarten aufgefunden: erwürgt. Dieter Hallervorden galt aufgrund des Fahndungsfotos als Tatverdächtiger dieses Mordes und wurde verhaftet (das Verfahren wurde ein Jahr nach dem Mord eingestellt, Quelle: Tagesspiegel). Quelle Zeit.de über Bild.de: „Hallervorden hatte sich in ein Milieu begeben, in dem man damit rechnen muß, sich schmutzig zu machen.“ Hallervorden verriet in einem Interview der Süddeutschen Zeitung von seinem „Dumme-Jungs-Plan“: vor 56 Jahren wollte er zusammen mit seinem Freund Kurt Eberhard den SED-Chef Walter Ulbricht ermorden. Eine Freundin habe die beiden davon abgebracht.

1966 gab es ein riesen Medienecho über den „Lust-Mord“ an Luise Nährlich (der Mord ereignete sich am 25. Juli 1966 nahe dem Haus der Kulturen der Welt, damals Kongresshalle), der bis heute, zu „DNA-Zeiten“, trotzdem nicht aufgeklärt wurde. Kein Ergebnis. Umso erstaunlicher ist es, dass im weltweiten Internet nicht einmal ein Foto der grausam Ermordeten verlegt wurde.

Schauspielerin Ursula Herwig (†) in „Zahlencode N“ aus der Serie „Das Kriminalmuseum“:

Schauspielerin Ursula Herwig (†) in der Serie „Raumpatrouille“:

Berlin – Die U-Bahn wird bis 28. Februar 2015 zur Promi-Bahn.

Prominente sprechen in den kommenden Wochen die Ansagen für die 29 Stationen der U-Bahn Linie U2. Zwischen Pankow und Ruhleben ertönen beispielsweise die Stimmen von Matthias Schweighöfer (Alexanderplatz), Jan Josef Liefers (Zoologischer Garten), Franziska van Almsick (Eberswalder Straße), Komiker Otto (Sophie-Charlotte-Platz), Marius Müller-Westernhagen (Potsdamer Platz), Anastasia (Stadtmitte) , Frank Zander (Klosterstraße), Didi Hallervorden (Mohrenstraße) oder Schauspielern wie Anna-Maria Mühe (Spittelmarkt). Ab 01.03.2015 sagen die Stationen Bürger an. Wer dem RBB eine interessante, besondere Geschichte entlang der U2 mitteilt (www.radioberlin.de), hat die Chance, eine Ansage zu seinem Lieblingsbahnhof zu sprechen, die dann von vielen Fahrgästen gehört wird.

Vermisst: Esma (21) aus Berlin sprang am 04.01.15 nach einem Streit mit ihrem Freund in die Spree und tauchte seitdem nicht mehr auf.

DIGITAL CAMERA

Kältebus Notrufnummern Deutschland

DIGITAL CAMERA

Bürger, die Berliner Obdachlosen helfen wollen, erreichen den Notfallbus von 21 bis 3 Uhr unter 0178-5235838.

Berlin: 0170-9100042, (Tagsüber:  030-85005250)

Düsseldorf: 0157-83505152

Frankfurt: 069-431414

Hannover: 112 oder 110

Hamburg: 112 oder 110

Köln: 0221-441026

DIGITAL CAMERA

Krefeld: 0163-1452811

Mainz: 0172-6128282

München: 0800-1232321

Rostock: 0381-697382

Stuttgart: 112 oder 110

01. Dezember – Welt-AIDS-Tag

Kondome sind total angesagt,

DIGITAL CAMERA

weil sie bei richtiger Anwendung schützen.

25 Jahre Mauerfall – Brandenburger Tor

DIGITAL CAMERA

25 Jahre Mauerfall, Vorbereitungen Brandenburger Tor (C) Martin Döringer

Die Vorbereitungen am Brandenburger Tor zur Feierlichkeit „25 Jahre Mauerfall“ laufen auf Hochtouren! Am 09. November 2014 findet dort das Bürgerfest ab 12 Uhr mit Live-Acts wie Peter Gabriel (mit David Bowies Hit „Heroes“), Udo Lindenberg, Die Fantastischen Vier, Jan Josef Liefers (Programm „Mut zur Freiheit“), Clueso, Silly, Paul Kalkbrenner und Daniel Barenboim (mit der Staatskapelle, spielen den 4. Satz der 9. Symphonie von Beethovens „Ode an die Freude“) statt.

Mit Erinnerungen an die Friedliche Revolution wird die Lichtergrenze symbolisch geöffnet: Inszeniert wird eine große Licht-Installation als „Symbol der Hoffnung für eine Welt ohne Mauern“. Aus tausenden illuminierten und mit Helium gefüllten Luftballons wird vom 7. November 17.00 Uhr bis 9. November 20.00 Uhr eine Lichtgrenze entstehen, die vom ehemaligen Grenzübergang Bornholmer Straße durch den Mauerpark, entlang der Bernauer Straße, vorbei an der Gedenkstätte Berliner Mauer, zum Spreeufer nahe des Reichstags, Brandenburger Tor und Potsdamer Platz, bis zum Checkpoint Charlie und schließlich durch Kreuzberg und an der Spree entlang bis zur Oberbaumbrücke 15 Kilometer durch die Innenstadt führt.

Als Erinnerung an den Mauerfall vor 25 Jahren und als Symbol der friedlichen Revolution 1989 werden unter den Klängen von „Ode an die Freude“ am Brandenburger Tor und an sechs weiteren Orten (mit Ehrengästen und Zeitzeugen) weiße Ballons in die Lüfte steigen. ARD und rbb übertragen die Ballonaktion live im Fernsehen, es werden zum 25. Jahrestag wieder spektakuläre Bilder um die Welt gehen! Bei gutem Wetter wird die Licht-Installation sogar vom Weltraum aus zu sehen sein.

www.fallofthewall25.com

Martin Döringer

 

 

Die Liste der 13 toten Top-Verdiener des letzten Jahres

Quelle: Wirtschaftsmagazin Forbes (Oktober 2013 – Oktober 2014):

  • #1, Michael Jackson: 140 Millionen US-Dollar Jahres-Umsatz
  • #2, Elvis Presley: 55 Millionen US-Dollar Jahres-Umsatz
  • #3, Charles Schulz („Peanuts“-Schöpfer/Cartoon-Serie): 40 Millionen US-Dollar Jahres-Umsatz
  • #4, Elizabeth Taylor: 25 Millionen US-Dollar Jahres-Umsatz
  • #5, Bob Marley: 20 Millionen US-Dollar Jahres-Umsatz
  • #6, Marilyn Monroe: 17 Millionen US-Dollar Jahres-Umsatz
  • #7, John Lennon: 12 Millionen US-Dollar Jahres-Umsatz
  • #8, Albert Einstein: 11,5 Millionen US-Dollar Jahres-Umsatz
  • #9, Bruce Lee, Bettie PageSteve McQueen und Theodore Geisel „Dr. Seuss“: je 9 Millionen US-Dollar
  • # 10, James Dean: 7 Millionen US-Dollar Jahres-Umsatz