Mysteriöse Fälle und ungeklärte Morde in Berlin

Mord verjährt nicht. Nicht nur deshalb ist es ausgesprochen wichtig, alte ungeklärte Mord-Fälle sowie mysteriöse Verbrechen neu aufzurollen, darüber zu berichten oder bei Aktenzeichen XY auszustrahlen – sondern auch wegen Sühne.

Die deutsche Schauspielerin und Synchronsprecherin Ursula Herwig (†42) wurde im Winter 1977 im Berliner Tiergarten im 50 Zentimeter tiefen Wasser des Landwehrkanals ertrunken aufgefunden. Die Todesumstände wurden bis heute nie genau aufgeklärt. Ursula Herwig war die meist beschäftigste Synchronsprecherin in den 60er und 70er Jahren (u.a. Jane Fonda in „Barbarella“, Billie Whitelaw in „Frenzy“); Später spielte sie im Berliner Kabarett „Die Stachelschweine“. „Die Stachelschweine“ ist ein äußerst gelungener Übergang zum bis heute ungeklärten Mord an Luise Nährlich, der in Berlin sehr viel Aufsehen erregte:

Als Student blieb die Bewerbung des Schauspielers Dieter Hallervorden („Honig im Kopf“, „Nonstop Nonsens“) bei den „Stachelschweinen“ erfolglos, so gründete er 1960 das Kabarett „Die Wühlmäuse“. Sechs Jahre später wurde die Prostituierte Luise Nährlich (†1966) ebenfalls wie auch die Schauspielerin Ursula Herwig tot im Berliner Tiergarten aufgefunden: erwürgt. Dieter Hallervorden galt aufgrund des Fahndungsfotos als Tatverdächtiger dieses Mordes und wurde verhaftet (das Verfahren wurde ein Jahr nach dem Mord eingestellt, Quelle: Tagesspiegel). Quelle Zeit.de über Bild.de: „Hallervorden hatte sich in ein Milieu begeben, in dem man damit rechnen muß, sich schmutzig zu machen.“ Hallervorden verriet in einem Interview der Süddeutschen Zeitung von seinem „Dumme-Jungs-Plan“: vor 56 Jahren wollte er zusammen mit seinem Freund Kurt Eberhard den SED-Chef Walter Ulbricht ermorden. Eine Freundin habe die beiden davon abgebracht.

1966 gab es ein riesen Medienecho über den „Lust-Mord“ an Luise Nährlich (der Mord ereignete sich am 25. Juli 1966 nahe dem Haus der Kulturen der Welt, damals Kongresshalle), der bis heute, zu „DNA-Zeiten“, trotzdem nicht aufgeklärt wurde. Kein Ergebnis. Umso erstaunlicher ist es, dass im weltweiten Internet nicht einmal ein Foto der grausam Ermordeten verlegt wurde.

Schauspielerin Ursula Herwig (†) in „Zahlencode N“ aus der Serie „Das Kriminalmuseum“:

Schauspielerin Ursula Herwig (†) in der Serie „Raumpatrouille“:

Advertisements

Veröffentlicht am 2015-02-21 in Gossip & News und mit , , getaggt. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink. Hinterlasse einen Kommentar.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: